jpg

Auf dem Gelände des ehemaligen Ostgüterbahnhofes in der Nähe der Spree entwickelte die Anschutz Entertainment Group ein brach-stehendes Areal. Mit Entwicklungskosten von ungefähr 200 Millionen Euro wird Berlin, um einen weiteren Freizeit- und Vergnügungsort erweitert. So sind nach Angaben der Webseite des Mercedes-Platzes 1500 qm Eventfläche, 13000 qm Freifläche und 2000 qm als Stadtfläche entworfen. Der Platz beherbergt fortan neben der in 2008 eröffneten Mercedes-Benz-Arena, eine Music Hall, eine Kinowelt sowie eine Bowlingbahn.
Dennoch wirft dieser Bau einige Fragen auf. Unter anderem  den Freizeitnutzen, in einem Viertel welches bereits viele Freizeit- und Vergnügungsflächen besitzt, sowie dessen Finanzierung durch private Akteure.

Bleibe auf dem Laufenden

Trage dich in den Newsletter von Urbanauth ein und werde als Erste(r) informiert, wenn wir einen neuen Artikel veröffentlichen.

Du hast die erfolgreich in den Urbanauth Newsletter eingetragen. Herzlichen Glückwunsch und schön, dass du dabei bist!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner